Nachts in Ansbach

Ein Foren-Rollenspiel in der Welt von VAMPIRE: Die Maskerade
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Ruhm und Vernichtung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Hector Seiler
Neugeborener/ Sherriff
Neugeborener/ Sherriff


Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 19.09.14

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Mo 29 Jun - 14:30

Der Gangrel betrachtete das kleine Scharmützel wortlos.
Jedoch betrachtete er den Nosferatu genau, es war ein gewisser Ausdruck in seinen Augen...


"Wenn die Herren in der Lage sind sich zu einigen, besteht von meiner Seite kein weiterer Handlungsbedarf.
Was Dich angeht Hugo, du solltest tunlichst daran arbeiten deinem Clan den Rücken zu stärken.
Du bist also im Auftrag des Prinzen, seiner Hoheit Friedrich III. hier unterwegs ja?"

Hector setzt sich in Bewegung und geht nah an Hugo vorbei, im vorbei gehen flüstert er, gerade so laut das es Hugo hören kann:

"Komisch, ich dachte ich sei hier die Geissel.
Du schuldest mir was."

Ein bitterböser Blick trifft den Nosferatu noch, dann legt er den klauenbewährten Zeigefinger auf den Mund, dieser beginnt zu lächeln.

"Psssssss"

"Eine angenehme Nacht noch."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
H.U.G.O
Neugeborener
Neugeborener


Anzahl der Beiträge : 259
Anmeldedatum : 14.06.15

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Mo 29 Jun - 15:36

Der Nosferatu zuckt zusammen und stottert verlegen:

"Ja Thau ist wird blutgejagt. Ein öffentlicher Aufruf an dieser Domä...!"

Er schweigt rasch und zügelt sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hector Seiler
Neugeborener/ Sherriff
Neugeborener/ Sherriff


Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 19.09.14

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Mo 29 Jun - 18:03

"Ja,  auf Thau-Radjin´s Blut wird Jagd gemacht, weil er gegen  die Traditionen verstoßen hat.
Und ja, es gab einen Aufruf von seiner Hoheit Friedrich III.  zur Jagd auf Thau, allerdings war nie, also zu keinem Zeitpunkt die Rede davon das dadurch die Gesetze, bzw. Traditionen keine Gültigkeit mehr für den Rest der Domäne haben.
Es ist lediglich erlaubt sein Blut bis zu seinem Ende zu sich zu nehmen, mehr nicht."


"Schluß jetzt, Findet eine Lösung!"

Der Gangrel ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Markus Zeiner
Neugeborener
Neugeborener


Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 27.09.14

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Mo 29 Jun - 18:58

Markus Lächeln erstarb als der Gangrel verschwunden war.
Seine Wut war nach wie vor nicht gebrochen. Jetzt würde er dieses freche Geschöpf
zur Rechenschaft ziehen. Der Nosferatu würde nicht so günstig wegkommen, wie er gerade versuchte.
Ein zweifacher Traditionsbruch würde er nicht so einfach mit zwei kleinen Gefallen vergolten bekommen.

"Also, für das was du heute hier verzapft hast, würde ich einen großen Gefallen für eher angebracht
halten und die Reperatur der Schäden. Und nein ich bausche nichts auf. Sei froh,
würde ich es genau nehmen, würdest du heute bei sowohl Hector als auch mir in je einer
Lebensschuld stehen. Aber das erspare ich dir, ich bin großzügig."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
H.U.G.O
Neugeborener
Neugeborener


Anzahl der Beiträge : 259
Anmeldedatum : 14.06.15

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Mo 29 Jun - 20:11

Der Nosferatu glaubt nicht was er da hört, seine Mine wirkt verärgert als er vernimmt was der Malkavianer vorschlägt. Er stimmt dem nicht zu und entgegnet ruhig:

"Das ist ja nen bißchen frech und zu hoch gepokert. Nein ! Darauf werde ich mich nicht einlassen."

Er überlegt und scheint abzuwägen:

" Ich denke ich werde die Strafe in Kauf nehmen und das mit der Lebensschuld ist ja wohl an den Haaren herbeigezogen! Ich denke mein Angebot war annehmbar."

H.U.G.O verschränkt die Arme vor der Brust.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
H.U.G.O
Neugeborener
Neugeborener


Anzahl der Beiträge : 259
Anmeldedatum : 14.06.15

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Mo 29 Jun - 23:42

Er fügt hinzu:

"Es ist auch kein zweifacher Traditionsbruch, woher willst du wissen wie lange ich in der Stadt bin, das Theater ist deine Zuflucht und nicht deine Domäne, die gehört dem Prinzen. Ich finde es unbedacht was du vorschlägst. Ich bin jetzt kein Psychologe aber klug ist das gewiss nicht mich so plump unter Druck zu setzen. Meinst du es ist nicht besser das Kriegsbeil zu begraben ?"

Fadenscheinig erörtert der Neonat der Nosferatus:

"Ich war auf der Suche nach Thau und war mir sicher ich hab ne heisse Spur. Darum bin ich auch hier so reingeplatzt. Ich dachte ich kann den schnell Dingfest machen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Markus Zeiner
Neugeborener
Neugeborener


Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 27.09.14

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Di 30 Jun - 14:57

"Natürlich ist diese Stadt die Domäne des Prinzen aber seit je her, schon seit den Tagen der Antike
und länger ist der Domus eines Kainskindes seine Domäne.
Der einzige der hier etwas anderes sagen könnte, wäre eben der Fürst im Bezug darauf nicht mehr seine Domäne zu betreten,
in diesem Falle könnte ich mich hier in Starre begeben. Sie sollten noch einmal ihren Erzeuger
konsultieren anscheinend hat er sie falsch unterrichtet.
Und wie Hector es schon so treffend formuliert hat, der allgemeine Aufruf hebt die Traditionen nicht auf.
DOCH sie haben 2 Traditionen gebrochen und meine Forderungen SIND Großzügig. Ihr Clan
hat einen schlechten Ruf in dieser Stadt und nun brechen sie im Anschluss daran zwei Traditionen,
wo sich ihr Blut nun vorbildlich benehmen sollte?
Sie werden nun gehen und noch einmal genau darüber nachdenken ob sie ihr Unleben noch einmal
so dreist runterfeilschen wollen, wenn ihnen ein wirklich gutes Angebot gemacht wurde.
Sie haben übrigens Glück. Hätte ich dieses Theater nur 2 Tage später erstanden, wären sie nun
in den Domus eines Ahnsherren eingedrungen und ich bin mir sicher, den würden sie im Angesicht
von zwei Traditionsbrüchen nicht so unverschämt runterfeilschen.
Morgen erwarte ich eine Antwort ob sie mein Angebot doch noch annehmen.
Ich wünsche eine gute Nacht."

Die Miene des Malkavianers war hart, seinen Arm hatte er erhoben und deutete auf die zerstörte Tür, durch welche der Nosferatu eingebrochen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
H.U.G.O
Neugeborener
Neugeborener


Anzahl der Beiträge : 259
Anmeldedatum : 14.06.15

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Di 30 Jun - 16:10

Der Nosferatu hört zu,man kann sehen das ihm missfällt was der Malkavianer da von sich gibt. In seinen Augen liegt nun ein gefährliches Glitzern. Speichel sammelt sich an seinem Mundwinkel, dieser tropft zäh zu Boden. Doch er regt sich nicht und starrt das Kainskind an. Mit rauchiger Stimme erklärt er trocken:

"Das wird Auslegungssache sein und ich bin mir sicher das ein publikmachen der Angelegenheit Sie auch in einem unvorteilhaften Licht erscheinen lässt."

H.U.G.O verneigt sich tölpelhaft. Aus seinem Halsausschnitt rieselt Getier das sich hurtig davonmacht. Den Nosferatu scheint das nicht weiter zu stören.

Dann springt er unerwartet geschickt in das Loch im Boden und verschwindet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kain
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 771
Anmeldedatum : 26.08.14

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Di 30 Jun - 20:29

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://niawod.forumieren.com
Markus Zeiner
Neugeborener
Neugeborener
avatar

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 27.09.14
Alter : 29
Ort : Essen

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Do 2 Jul - 14:03

Markus blieb noch eine kleine Weile stehen um sicher zu sein, das der Nosferatu nicht zurückkam.
Zorn tobte noch immer in ihm, doch inzwischen war er nicht mehr stark genug um das Tier
zu entfesseln. Diese verdammte Kanalratte. Er würde es ihm noch zeigen.
Dieses Vieh hatte es gewagt in sein Heiligtum einzudringen und sich mit Fadenscheinigen Ausreden
aus der Angelegenheit zu manövrieren. Der Aufruf zur Blutjagd sollte Einbrüche rechtfertigen, lächerlich.
Und dann wagte dieses dreckige Blut auch noch ihn in Sachen Traditionen belehren zu wollen.
Markus war viel herum gekommen und zuweilen wurde über das Thema Der Domus als Domäne
des Kainskindes und die Stadt als Domäne des Prinzen ganze Disputatios geführt.
Nach wenigen Minuten wandte sich der Malkavianer von dem Loch ab, er würde sich darum
kümmern müssen, es zu schließen. Er wusste er hatte sich einen Feind geschaffen,
doch dieser Nosferatu war in seiner Dreistigkeit zu weit gegangen.
Als Markus oben ankam, traf er sowohl Hector als auch Jacob an.

"Dieser Nosferatu wollte nicht einsehen das die Traditionen Sinn machen und mir außerdem
weiß machen, das mein Heim NICHT meine Domäne ist. Ich habe ihm bis morgen Zeit eingeräumt
sich bei mir zu melden und den Preis für sein Vergehen zu bezahlen, ich fürchte, wenn er es nicht
tut, werdet ihr mehr Arbeit bekommen verehrte Geißel."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hector Seiler
Neugeborener/ Sherriff
Neugeborener/ Sherriff
avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 19.09.14

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Mo 6 Jul - 22:42

"Herr Zeiner, lassen sie in diesem Fall Gnade vor Recht ergehen.
Nicht mal ich wusste das dieses Theater neuerdings in ihrem Besitz ist."

Der Gangrel blickte sich um, er sah einen kurzen Moment zu Jacob.

"Was ist hier eigentlich los?"

Fragend sah die Geißel dann zu Markus."

_________________
"Ich habe das unsterbliche Teil von mir selbst verloren, und was übrig bleibt, ist tierisch.”
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Markus Zeiner
Neugeborener
Neugeborener
avatar

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 27.09.14
Alter : 29
Ort : Essen

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Di 7 Jul - 0:30

Markus ballte die Fäuste und schnaubte.
Dieser Abend war ihm auf das gründlichste Ruiniert worden.
Und warum begann die Geißel damit nun seinen Besuch zu hinterfragen,
anstatt nicht wie ein braver Hund abzudackeln?
Sein Gesicht erhellte sich wieder etwas, als wäre seine düstere Stimmung abgefallen.

"Herr Seile sie überraschen mich, Ich hatte sie für neugierig gehalten,
oder ist das Pflichtgefühl? Dies ist jedenfalls ein kleines geschäftliches Intermezzo,
welches von dem Flegel da unten unterbrochen wurde.
Aber ich glaube sie haben recht. Ich kann diesen Nosferatu nicht kontaktieren,
sagen sie, können sie für mich einen Kontakt herstellen, dann werde ich ihm
Die kleinen Gefälligkeiten als Begleichung einräumen, mit der freundlichen Ermahnung
sich nicht einfach zutritt zu jeder Behausung zu verschaffen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kain
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 771
Anmeldedatum : 26.08.14
Ort : Am PC

BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   Di 7 Jul - 12:44

"Vieleicht was von beidem." entgegnete der Gangrel schnippisch, mehr sagte er nicht.
Der Malkavianer glaubte wohl in auf den Arm nehmen zu können... er war die Geißel und nicht sein Laufbursche...
Aber was sollte man machen? Er war schließlich wahnsinnig wie alle von seinem Geblüt.

Auf einmal wurde es still, Markus konnte sehen wie von jetzt auf gleich jemand in der Tür stand.
Es war eine Frau, sie trug ein weißes Kleid das an sich mehr zeigte als es verbarg.
Sie war ungefähr 1,70 m groß und hatte dunkle Haare und eine schlanke Statur.
Paranoid blickte sie in den Raum, gerade so als suche sie nach Monstern, die noch gefährlicher wahren als sie selbst.
Langsam setzte die Frau sich in Bewegung, so barfuß wie sie gekommen war wandelte sie über den Boden.
Schritt für Schritt, ein jeder scheinbar wohl bedacht, kam die Frau dem Trio näher das da stand.
Ein wahnsinniges grinsen zeichnete sich kurz ab, wich dann aber wieder dem paranoiden, ja fast ängstlichen Gesichtsausdruck von vorher.

_________________
Hier direkt zum Würfeln...

http://rpgroller.com/wod/index.php
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://niawod.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ruhm und Vernichtung   

Nach oben Nach unten
 
Ruhm und Vernichtung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nachts in Ansbach :: In der Stadt ³-
Gehe zu: